Skyline von Frankfurt/M


Infoveranstaltungen, Workshops, Seminare
Nächste Termine

Lernen Sie, welche Potenziale und Chancen Sie für Ihr Unternehmen erschließen können

Unternehmergespräch
Krisenmanagement - Krisen erkennen, begrenzen und bewältigen
Vortrag
auf Anfrage, Reichelsheim
Unternehmergespräch
Strategische Unternehmensplanung - Zukunftssicherung für Ihr Unternehmen
Vortrag
auf Anfrage, Reichelsheim mehr↓
Unternehmergespräch
Risikomanagement - Risiken erkennen, begrenzen und steuern
Vortrag
auf Anfrage, Reichelsheim mehr↓
Workshop
EMK für Profis
Bestandsbewertung, Ergebnisermittlung, Leerverkäufe, externe Kurse, Reports
auf Anfrage inhouse oder als Gruppenworkshop

Termin nach Vereinbarung, eine kurze Anmeldung per Telefon, eMail oder Fax - und Sie erhalten eine Einladung mit weiteren Informationen zur Veranstaltung und Anreise (Kontaktdaten).
















Personalarbeit im Mittelstand
Risiko oder Chance zur Veränderung?
In einer kürzlich veröffentlichten Studie zu den Themen "Demographische Entwicklung und Gesundheitsförderung" sowie "Weiterbildung und Motivation älterer Mitarbeiter" legte das IAB – Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung den Finger in eine offene und immer stärker schmerzende Wunde.
Zurzeit klagen gerade mittelständische Unternehmen über die sich immer schwieriger gestaltende Suche nach geeigneten Mitarbeitern und hier besonders nach Technikern. Hier zeigen sich bereits die ersten Auswirkungen des laufenden demographischen Wandels in Deutschland. Diese Entwicklung fängt an, Unternehmen in ihrer allgemeinen positiven Entwicklung zu bremsen. Zusätzlich werden die Unternehmen aus ihrer Sicht, durch das umfangreiche und mit neuen Inhalten gespickte Rating Verfahren der Banken, Stichwort "Basel II", behindert.

Die Klagen der Unternehmen zu beiden Themen sind aber nicht wirklich nachvollziehbar, da die Probleme nicht neu sind und jeder sich qualifiziert darauf hätte vorbereiten können. Sie sind seit Jahren bekannt, wurden in der Öffentlichkeit ausführlich diskutiert (z.B. durch Prof. Walter, Vorstandsmitglied der Deutschen Bank)und waren damit in Ihrer Auswirkung absehbar. Trotzdem haben viele Unternehmen die Brisanz nicht erkannt. Wer sich noch rechtzeitig darauf eingestellt hat, ist heute klar im Vorteil.
Für den immer schmerzlicher werdenden Mangel an geeigneten Ingenieuren, aber mittlerweile auch Facharbeitern und Technikern gibt es viele Ursachen. So haben vor wenigen Jahren Unternehmen jeden Mitarbeiter(in), der die Möglichkeit zur Altersteilzeit hatte, dazu gedrängt, diese wahrzunehmen. Darunter waren natürlich auch qualifizierte Ingenieure und Techniker mit oft langjährigen Unternehmenserfahrungen, die heute einfach fehlen. Nun zieht die Konjunktur an und qualifizierte, technisch ausgebildete Mitarbeiter werden dringend benötigt. Der Markt gibt sie aber nicht in ausreichender Zahl her.

In einigen Unternehmen beschäftigen sich seit Jahren ganze Teams mit der demographischen Entwicklung in Deutschland und deren Auswirkung auf das jeweilige Unternehmen. Aufgabe ist es, Strategien zu entwickeln, die die Versorgung mit ausreichend qualifiertem Personal sicherstellen. Das gilt für Techniker wie für alle anderen qualifizierte Funktionen im Unternehmen.
Von dieser Entwicklung sind alle gefordert. Wie sehen Sie das Thema "Life Work Balance" und wie bereiten Sie Ihr Unternehmen darauf vor?

Hier geht es einerseits darum, jungen Menschen durch entsprechende Vorkehrungen die Möglichkeit zu geben, eine Familie zu gründen, in der auch Kinder willkommen sind. Der Staat geht hier in Vorlage und versucht, die Rahmenbedingungen zu verbessern. Aber diese Maßnahmen werden sicherlich nur langfristig greifen. Andererseits gilt es, Erfahrung so lange wie möglich im Unternehmen zu halten.
Vor diesem Hintergrund gibt es für Unternehmen nur eine erfolgreiche Strategie - und die heißt: "Mitarbeiter finden und binden". Dazu reichen heute die alten Anreize wie anspruchsvolle Arbeit, Gehalt, Karriere usw. nicht mehr aus. Vielmehr muss das Angebot flexibel auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter in den einzelnen Phasen ihres Arbeitslebens abgestellt werden.
  • Mit einem Arbeitsplatzangebot, das es dem Bewerber ermöglicht, sein Gleichgewicht zwischen Job und Familie zu wahren, können Sie im Wettbewerb um qualifizierte, junge Mitarbeiter punkten.
  • Eine Gesundheitsprävention, die über gesetzliche Mindestbestimmungen hinausgeht, hilft nicht nur Ihren älteren Mitarbeitern, fit zu bleiben, sondern auch dem Unternehmen, wenn diese dann länger zur Verfügung stehen.
  • Binden Sie ältere Mitarbeiter in die Weiterbildungsaktivitäten Ihres Unternehmens ein - und zwar als lernende, um sie fachlich auf aktuellem Stand halten, und als lehrende, um ihre Erfahrungen für junge Mitarbeiter zu nutzen.
Die angemessene Berücksichtigung der Ressourcen Personal und Know how in Ihrer Unternehmensstrategie und -kultur macht es Ihnen leichter, Ihre Eigen- und Fremdkapitalgeber von der Zukunftsfähigkeit Ihres Unternehmens zu überzeugen. Nach "Basel II" achten gerade die Banken verstärkt auf die qualitativen Kriterien zur Unternehmensbewertung. (Wolfgang Aulich, Personalmanagement)
mehr zum Thema